Die Lesben- und Schwulenbibliothek Düsseldorf (LuSBD) ist eine nicht kommerzielle Einrichtung, die ausschließlich durch ehrenamtliche Arbeit getragen wird. Ziel der Bibliotheksarbeit ist es, LGBTI*-spezifische Literatur zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Unsere Bibliothek existiert seit 1996 und umfasst annähernd 3.000 lesben- und schwulenrelevante Medien, die wir kostenfrei an unsere NutzerInnen entleihen. Wir verstehen die Bibliothek als ein Angebot der LGBTI*-Community, das grundsätzlich allen interessierten Menschen offensteht.
  • kostenlose Buchausleihe jeden Sonntag in unserem Bibliotheksraum in Düsseldorf-Angermund von 15.00 bis 16.30 Uhr, Graf-Engelbert-Straße 9, 40489 Düsseldorf

  • regelmäßiger Büchertisch zur Buchausleihe im Foyer der Jazz-Schmiede beim Culture Club der Kulturetten, immer am 3. Sonntag im Monat, Himmelgeister Straße 107 g, 40225 Düsseldorf

  • Veranstaltung von Lesungen
  • Auftaktveranstaltung am 04.07.2019: Lesung mit Lutz van Dijk zur offiziellen Wiedereröffnung der Bibliothek im historischen Bürgerhaus Angermund

  • Kooperation mit dem Angermunder Kulturkreis e. V. (AKK) und verschiedenen Einrichtungen der Düsseldorfer LSBTIQ*-Community

  • Veröffentlichung von Buchempfehlungen in Zusammenarbeit mit düsseldorf queer

  • regelmäßige Teilnahme am Forum Düsseldorfer Lesben-, Schwulen- und Trans*-Gruppen

  • Literatur-Dauerleihgabe an das schwul-lesbische Jugendzentrum PULS sowie Austausch mehrfach vorhandener Literatur mit anderen Einrichtungen
  • 1996 in den Räumen des Lesben- und Schwulenzentrums Düsseldorf (LuSZD) auf der Kronenstraße in Düsseldorf-Bilk gegründet konnten wir nach der Schließung dieses Zentrums einen neuen Bibliotheksraum im Café Rosa Mond e.V. in Düsseldorf-Lierenfeld beziehen. Die Bibliothek hatte in den folgenden Jahren parallel zum sonntäglichen Café-Angebot des Rosa Mond e.V. geöffnet und bestand zuletzt aus einem 7-köpfigen Team. Ende 2008 musste auch das Café Rosa Mond e.V. aufgeben.

    Da sich danach die Suche nach einem neuen Raum für die Bibliothek als schwierig erwies, beschränkte sich die Präsenz der LuSBD in den Folgejahren weitgehend auf Büchertische bei verschiedenen Veranstaltungen. So waren wir beim CSD Düsseldorf mit einem Büchertisch vertreten und haben uns am Festival of Friendship mit einem Bücherverkauf zugunsten der AIDS-Hilfe Düsseldorf beteiligt. Kooperationen ergaben sich bspw. mit der AIDS-Hilfe Düsseldorf, kom!ma - Verein für Frauenkommunikation e. V., Huk Ökumenischer Arbeitskreis Homosexuelle und Kirche Düsseldorf, dem schwul-lesbischen Jugendzentrum PULS und last but not least mit dem Culture Club der Kulturetten, bei dem wir auch heute noch an jedem dritten Sonntag im Monat mit einem Büchertisch zur Buchausleihe und -rückgabe vertreten sind.
    Unser Literaturbestand ist in Fachgebiete untergliedert. Die Buchsignatur setzt sich aus dem Kürzel des jeweiligen Fachgebiets, den Anfangsbuchstaben des Autorennamens und einer individuellen Buchnummer zusammen.

    Fachgebiete:
    AUD          Hörbücher
    BIS            Bisexualität
    COM         Comics
    FBI            Frauenbiografien
    FEM          Feminismus
    FLI             Fremdsprachige Literatur Schwule
    FLL            Fremdsprachige Literatur Lesben
    GES/HIV   Gesundheit/HIV
    HIS            Geschichte
    KJB            Kinder- und Jugendbücher
    KUN          Kunst (Bildbände)
    LES            Lesbensachbuch
    LIT             Literaturwissenschaft
    LKR           Lesbenkrimis
    LRO           Lesbenromane
    LYR            Lyrik
    MBI           Männerbiografien
    PSY            Psychologie
    QUE          Queer
    REC           Recht
    REI             Reise
    SCH           Schwulensachbuch
    SEX            Sexualität
    SIT             Sittengeschichte
    SKR            Schwulenkrimis
    SRO           Schwulenromane
    TRA           Trans- und Intersexualität
      Benutzungsordnung_LuSBD.pdf

      Datenschutz_Anhang.pdf
    Die Wiedereröffnung unserer Bibliothek wurde von vielen UnterstützerInnen begleitet. Wir danken besonders dem Angermunder Kulturkreis e. V. (AKK), der uns u. a. freundlicherweise einen Teil seiner Räumlichkeiten für den Betrieb der Bibliothek zur Verfügung stellt. Unser Dank gilt außerdem dem Programmierer dieser Website, der zudem viel Zeit, Herzblut und Expertise in die Entwicklung unseres Bibliotheksprogramms gesteckt hat. Iris Reichmann danken wir für den Entwurf unseres Logos und die Gestaltung unserer Flyer sowie weiterer Printprodukte. Benjamin sprechen wir unseren Dank nicht nur für die engagierte Pressearbeit aus. Ohne ihn würde es die Bibliothek am Standort Angermund nicht geben.

    Außerdem danken wir Christiane Löchel, Birger Krause und Christian für die moralische und tätige Unterstützung und Oliver Erdmann für das Interview, das alles wieder ans Rollen gebracht hat.

    Schließlich bedanken wir uns für die zahlreichen Buchspenden, die den Bestand unserer Bibliothek ausmachen. Buchspenden nehmen wir weiterhin gerne entgegen.